U-3514

Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 24. Februar 2015

 

Es handelt sich hier um das 14. auf der Schichau-Werft in Danzig gebaute Typ XXI U-Boot, und das einzige davon, das bis Bergen kam. Bau Nr.:1659  Helling V ru

Besatzung: 57 Mann
Kommandant: Olt. Z. S. „Fritze“ (später Konteradmiral in der DDR)
Tauchtiefe: 400m, die grösste gefahrene Seetiefe 230m. Geschwindigkeit unter Wasser 18 Knoten, ca. 33 km/h

 

Lebenslauf:

Kiellegung: 21.08.44 /  Stabellauf: 21.10.44 / Indienststellung: 09.12.44

Vom 09.12.1944 – 20.04.45 Ausbildungs und Erprobungsfahrten in der Ostsee.
Am 29.04.1945 Fahrt von Kiel durch den Belt über Stavanger nach Bergen.
Zum Kriegsende am 06.06.1945 nach Lisahally (Operation Deadlight) und am 03.01.1946 nach Moville verlegt.
Am 10.02.1946 um 10.04 Uhr auf Position 56'00`N/10'05`W vom Eskortschiff „Loch Arkaig“ versenkt.
Das Boot liegt ca. 100 Seemeilen vor Irland in einer Tiefe von 600m.

 

u3514-01u3514-02

 

Zum Modellu3514-03

  • Maßstab 1:40
  • Länge 192 cm
  • Breite 16 cm
  • Gewicht 21 kg
  • GFK-Rumpf, teilweise Doppelwandig
  • 2 Tauchpumpen, Drucksensor für Tiefenregelung
  • Tauchzeit ca. 25s
  • Dynamisch und statisch tauchfähig
  • Antennen, Schnorchel, Sehrohre ausfahrbar
  • Flaktürme drehbar
  • Torpedoklappen zum Öffnen
  • Tiefenruder ausschwenkbar und voll funktionsfähig
  • Beleuchtung

 

Zugriffe: 6038